Am vergangenen Wochenende hat das Wetter noch einmal richtig gut mitgespielt und in der Puerto Teilbetreuten Wohngemeinschaft in München kann doch noch das Grillfest zum Abschluss des Sommers stattfinden. Auch Hassan ist gekommen - er gehörte zu den ersten minderjährigen Flüchtlingen, die wir in unseren Betreuten Wohngemeinschaften aufgenommen haben. Heute, nach abgeschlossener Ausbildung, arbeitet er als Pflegehelfer. Sein Weg bis dahin war steinig. Aber er hat ihn gemeistert.
 
In Afghanistan ließ er seine Familie zurück. Über ein Jahr war Hassan auf der Flucht, bis er 2014 endlich Deutschland erreichte. Bei Puerto findet er ein neues Zuhause. Er ist sehr ehrgeizig, lernt sofort Deutsch, integriert sich und macht viel Sport. Aber das bisher Erlebte quält ihn weiterhin. Trotz der guten Entwicklungen lassen ihn die traumatischen Erlebnisse, die er in seiner Heimat und auf der Flucht machen musste, nicht los.
 
Das Condrobs-Team arbeitet eng zusammen, um Hassan zu stabilisieren. Es dauert einige Zeit, aber es geht ihm besser und besser. Innerhalb eines Jahres in Deutschland erlernt Hassan, dank seines Ehrgeizes und der Unterstützung, vor allem durch seine Betreuer*innen, die deutsche Sprache und den Schulstoff so gut, dass er seinen qualifizierenden Mittelschulabschluss erfolgreich ablegt.
 
Wie Hassan geht es den meisten Jugendlichen in unseren Einrichtungen. Wir helfen ihnen, wie wir nur können. Für manche Maßnahmen reicht allerdings das Geld nicht und wir sind auf Spenden angewiesen.
 
Bitte unterstützen Sie die jungen Menschen bei Condrobs als Starthelfer*in oder durch eine einmalige Spende!