In dem integrativen Wohnprojekt von Condrobs finden 61 männliche Jugendliche und junge Erwachsene, die als unbegleitete minderjährige Geflüchtete nach Deutschland kamen, ein neues Zuhause, nachdem sie in eng betreuten Jugendhilfeeinrichtungen erstversorgt wurden.

 

ERSTE SCHRITTE IN EINE GELINGENDE INTEGRATION
Schulabschluss, eine Ausbildung oder der Besuch weiterführender Schulen sind grundlegende Voraussetzungen für eine gelingende Integration - die jungen Menschen lernen einen gewaltfreien, situations- und altersgemäßen Umgang mit den Alltagsanforderungen.

 

STUDIERENDENWOHNHEIM INCLUSIVE
Ziel des integrativen Wohnmodells ist, die jungen Geflüchteten unmittelbar mit den in Deutschland lebenden jungen Menschen in Kontakt zu bringen. Mit Hilfe der Studierenden können die jungen Geflüchteten besser Fuß fassen.


VERTRAUEN FASSEN
Die jungen Geflüchteten haben noch lange nach ihrer Flucht Alpträume, können Krieg, Gewalt, Tod nicht vergessen. Heimatlos, ohne Freunde, ohne Angehörige sind sie in Deutschland angekommen. Deswegen ist der besondere Schutz und eine gute Betreuung für ihre weitere Entwicklung wichtig.


SELBSTSTÄNDIG WERDEN DURCH BEGLEITETES WOHNEN
Im Integrationsprojekt wird die Verselbstständigung der jungen Menschen gefördert – menschenwürdiger Wohnraum ermöglicht dabei ein Gefühl von Sicherheit und die Kraft zur Neuorientierung. Pädagogische Fachkräfte begleiten den Alltag der jungen Geflüchteten. Durch diese Unterstützung gelingt eine Integration leichter und ohne Rückschläge.

 

STUDENTISCHES FLAIR – GELEBTE INTEGRATION
In dem ehemaligen Bürogebäude wohnen junge Menschen mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund friedlich zusammen: Sozial motivierte, weltoffene Studierende helfen den jungen Geflüchteten, sich einzuleben. Die modernen Studierenden-Apartments verschiedener Größen mit Internetanbindung sind teils möbiliert, teils selbst ausstattbar. Die möbilierten Apartments haben ein Bett mit ausziehbaren Stauraumboxen, Schreibtisch mit Stuhl, Schrank, Bücherregal, Garderobe. Im Haus gibt es gemütliche Gemeinschaftsküchen mit Wohn-, Ess- und Chillecken, einen Wäscheraum mit Trockner, abschließbare Fahrradeinstellplätze, Pkw-Stellplätze (separat anmietbar) und eine großzügige Freifläche mit Basketball-Court etc. Durch Nachhilfe, Pfortendienste, Freizeitorganisation etc. im Integrationsprojekt können sich die Studierenden einen Teil ihrer Miete finanzieren.

 

VIVA CLARA - PERSPEKTIVEN FÜR FRAUEN
Im Erdgeschoss des Gebäudes führt VIVA CLARA ein Bistro und eine Großküche als Cateringbetrieb. VIVA CLARA ist ein sozialer Betrieb von Condrobs und fördert die berufliche und soziale (Re-) Integration langzeitarbeitsloser Frauen, die aufgrund ihres gesundheitlichen, sozialen, familiären oder kulturellen Hintergrunds weniger Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben.

 

Weitere Infos und Wochenspeisekarte:
www.vivaclara.de

 

Infos zum Integrationsprojekt:
Anfragen zu Plätzen (§13,3 SGB VIII) bitte über die örtlichen zuständigen Jugendämter oder über:
integrationsprojekt(at)condrobs.de

Anfragen zu freien Apartments bitte an: studierendenapartments(at)condrobs.de

 

Weitere Infos zur Einrichtung finden Sie hier.