Eine Ausbildung für Farid*

Helfen Sie uns zu helfen

Farid* aus Afghanistan, geboren im Iran, ist seit 15 Monaten in Deutschland und lebt in der Puerto Jugendwohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Bayreuth: Er ist hochmotiviert und lernt schnell Deutsch. Im Rahmen eines Berufsschulpraktikums bietet ihm der Arbeitgeber eine sogenannte Einstiegsqualifizierung (EQ) als Informationselektroniker an, ein Langzeitpraktikum, um die Berufsqualifizierung zu prüfen.

KAMPF MIT DER BÜROKRATIE
Nun aber beginnt der Behördenmarathon: Die Condrobs-SozialarbeiterInnen helfen Farid, die umfangreichen Anträge bei Jobcenter, Ausländerbehörde, Handwerkskammer, Vormund und BAMF zu bewältigen. Er erhält nach Wochen des Bangens einen Abschiebestopp für ein Jahr und kurz später die ersehnte Arbeitsgenehmigung.

SCHEITERN AM SYSTEM
Farid braucht eine ausbildungsbegleitende Hilfe und Deutschförderung, um in der Berufsschule mitzukommen. Nach dem neuen Integrationsgesetzt hat Farid jedoch keinen Anspruch darauf, da er nicht aus einem Land mit hoher Bleibeperspektive kommt. Seine Vergütung reicht nicht aus, um die Förderung selbst zu bezahlen.

VERDAMMT ZUM NICHTSTUN?
Farid wird voraussichtlich alle 12 Monate einen einen Abschiebestopp erhalten, da ihn weder Afghanistan noch der Iran zurücknimmt. Eine Ausbildung aber bleibt ihm, trotz der Option auf einen Ausbildungsplatz, wohl versperrt. Madeleine Nordhaus, Einrichtungsleiterin in Bayreuth, beobachtet mit wachsender Sorge, dass ursprünglich hoch motivierte Jugendliche, abgeschoben in ein Leben in der Warteschleife, oftmals mit Depressionen oder Alkoholabhängigkeit reagieren.

MEHR MENSCHLICHKEIT
Nordhaus beklagt: „Im EQ-Jahr sind die Jugendlichen in der selben Klasse wie Azubis im ersten Lehrjahr. Würde es auf die Ausbildungszeit angerechnet, könnte eine Duldung für die Dauer der Lehre beantragt werden. Den Jugendlichen könnte so die quälende Angst genommen werden, ob ihre Duldung Jahr für Jahr verlängert wird.“ Ein kleiner, wünschenswerter Schritt zu mehr Menschlichkeit im Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland.

*Name geändert

Nähere Infos zur Puerto Jugendwohngemeinschaft in Bayreuth finden Sie hier.

Werden Sie StarthelferIn und unterstützen Sie Jugendliche wie Farid!

Schon mit 15 Euro im Monat können Sie Jugendlichen zusätzliche Sprachkurse und vieles mehr ermöglichen - für einen Start in ein neues Leben. Nähere Infos finden Sie hier.